Corona: Dank an juris und die juristischen Verlage

Im Namen seiner Mitgliedfakultäten dankt der DJFT den juristischen Verlagen und der Datenbank juris sehr herzlich für die rasche Zurverfügungstellung zusätzlicher elektronischer Ressourcen im Sommersemester.

Der Beck-Verlag hat es binnen kurzer Zeit ermöglicht, dass auch die Studierenden von zu Hause auf das Angebot von beck-online zugreifen können. Zudem hat Beck auf Anregung des DJFT zusätzlich zum Grundangebot die Premium-Module zum Zivilrecht, Strafrecht, Verfassungsrecht und Verwaltungsrecht zugänglich gemacht.

Der Verlag Duncker & Humblot hat es mit einen „first aid-Angebot“ ermöglicht, auf die Bücher, die in einer Bibliothek vorhanden sind, als e-book zuzugreifen.

Der Verlag Mohr Siebeck hat alle juristischen Zeitschriften im Netz freigeschaltet.

Der Verlag deGruyter stellt ein umfangreiches Paket mit Lehrbüchern und Kommentaren bereit.

Der Nomos-Verlag ermöglicht den Zugriff auf Lehrbücher, Zeitschriften und Hochschulschriften.

Last not least: Die Datenbank Juris hatte als erster Anbieter einen sogar erweiterten Zugriff der Studenten von zu Hause ermöglicht.

Nochmals: Herzlichen Dank an alle – und wenn wir einen Verlag übersehen haben, bitte Rückmeldung an geschaeftsstelle@djft.de.

Top Categories