Im Namen seiner Mitgliedfakultäten dankt der DJFT den juristischen Verlagen und der Datenbank juris sehr herzlich für die rasche Zurverfügungstellung zusätzlicher elektronischer Ressourcen im Sommersemester.

Der Beck-Verlag hat es binnen kurzer Zeit ermöglicht, dass auch die Studierenden von zu Hause auf das Angebot von beck-online zugreifen können. Zudem hat Beck auf Anregung des DJFT zusätzlich zum Grundangebot die Premium-Module zum Zivilrecht, Strafrecht, Verfassungsrecht und Verwaltungsrecht zugänglich gemacht.

Der Verlag Duncker & Humblot hat es mit einen „first aid-Angebot“ ermöglicht, auf die Bücher, die in einer Bibliothek vorhanden sind, als e-book zuzugreifen.

Der Verlag Mohr Siebeck hat alle juristischen Zeitschriften im Netz freigeschaltet.

Der Verlag deGruyter stellt ein umfangreiches Paket mit Lehrbüchern und Kommentaren bereit.

Der Nomos-Verlag ermöglicht den Zugriff auf Lehrbücher, Zeitschriften und Hochschulschriften.

Last not least: Die Datenbank Juris hatte als erster Anbieter einen sogar erweiterten Zugriff der Studenten von zu Hause ermöglicht.

Nochmals: Herzlichen Dank an alle – und wenn wir einen Verlag übersehen haben, bitte Rückmeldung an geschaeftsstelle@djft.de.

Corona: Dank an juris und die juristischen Verlage

Top Categories